jobaloha
 Dichter Dichter
 neue Gedichte neue Gedichte
 Märchenautoren Märchenautoren
 neue Märchen neue Märchen
 Filme Filme
 neue Filmzitate neue Filmzitate
 lustige Sprüche lustige Sprüche

Beliebte Autoren

Adele Schopenhauer (deutsche Schriftstellerin)
Adele Schopenhauer Luise Adelaide Lavinia Schopenhauer, bekannt als Adele Schopenhauer, war eine deutsche Schriftstellerin. Sie war Schwester des Philosophen Arthur Schopenhauer und Tochter der Schriftstellerin Johanna Schopenhauer. Henriette Sommer und Adrian van der Venne waren von ihr verwendete Pseudonyme.

August Wilhelm Schlegel (deutscher Literaturhistoriker und Philosoph)
August Wilhelm Schlegel August Wilhelm von Schlegel war ein deutscher Literaturhistoriker, Übersetzer, Schriftsteller, Indologe und Philosoph. Mit seinem Bruder Friedrich Schlegel gilt er als Mitbegründer der deutschen Romantik.

Christian Morgenstern (deutscher Dichter und Schriftsteller)
Christian Morgenstern Christian Morgenstern war ein deutscher Dichter, Schriftsteller und Übersetzer. Besondere Bekanntheit erreichte seine komische Lyrik, die jedoch nur einen Teil seines Werkes ausmacht.
Christian Morgenstern wurde 1871 in München geboren. Seine Mutter war Charlotte Morgenstern, geborene Schertel, sein Vater Carl Ernst Morgenstern, Sohn des Malers Christian Morgenstern. Wie der berühmte Großvater, von dem Morgenstern seinen Namen erhielt, waren auch der Vater und der Vater der Mutter Landschaftsmaler. Die Namen Otto und Josef gehen auf weitere Verwandte zurück, Wolfgang auf die Verehrung der Mutter für Wolfgang Amadeus Mozart.

Ernst von Wildenbruch (deutscher Schriftsteller und Diplomat)
Ernst von Wildenbruch Ernst von Wildenbruch war ein deutscher Schriftsteller und Diplomat. Zu Wildenbruchs Gesamtwerk zählen zahlreiche Balladen, Dramen, Romane und Erzählungen. Er ist ein Hauptvertreter des großen gründerzeitlichen Historiendramas der 1880er Jahre und der nationalistischen Bismarcklyrik der Zeit um 1900.

Friedrich Rückert (deutscher Dichter und Übersetzer)
Friedrich Rückert Friedrich Rückert (Pseudonym Freimund Raimar, Reimar oder Reimer) war ein deutscher Dichter, Übersetzer und einer der Begründer der deutschen Orientalistik. Er ist Namensgeber des Friedrich-Rückert-Preises.

Friedrich Wilhelm Kritzinger (evangelischer Theologe)
Friedrich Wilhelm Kritzinger Friedrich Wilhelm Kritzinger war ein deutscher evangelischer Theologe und Pädagoge. Er ging als Autor des Weihnachtsliedes Süßer die Glocken nie klingen in die Geschichte ein.

Gustav Falke (deutscher Schriftsteller)
Gustav Falke Gustav Falke war ein deutscher Schriftsteller. Gustav Falke begann seine literarische Karriere als impressionistischer Lyriker. Seine zeitgenössischen Vorbilder waren vor allem Richard Dehmel, Paul Heyse und Detlev von Liliencron, daneben pflegte er als konservativ-bürgerlicher Autor aber auch den volkstümlichen und volksliedhaften Ton und sah sich damit in der Tradition von Dichtern wie Mörike, Eichendorff, Storm und Geibel

Hans Christian Andersen (dänischer Dichter und Schriftsteller)
Hans Christian Andersen Hans Christian Andersen ist der bekannteste Dichter und Schriftsteller Dänemarks. Andersen schrieb mehr als 160 Märchen in acht Bänden. Dabei bearbeitete er Volksmärchen, bis sie seinen literarischen Ansprüchen genügten und von Kindern verstanden werden konnten.

Heinrich Heine (deutscher Dichter und Schriftsteller)
Heinrich Heine Christian Johann Heinrich Heine war einer der bedeutendsten deutschen Dichter, Schriftsteller und Journalisten des 19. Jahrhunderts.
Heine gilt als "letzter Dichter der Romantik" und zugleich als deren Überwinder. Er machte die Alltagssprache lyrikfähig, erhob das Feuilleton und den Reisebericht zur Kunstform und verlieh der deutschen Literatur eine zuvor nicht gekannte elegante Leichtigkeit. Die Werke kaum eines anderen Dichters deutscher Sprache wurden bis heute so häufig übersetzt und vertont. Als kritischer, politisch engagierter Journalist, Essayist, Satiriker und Polemiker war Heine ebenso bewundert wie gefürchtet.

Hoffmann von Fallersleben (Hochschullehrer für Germanistik)
Hoffmann von Fallersleben August Heinrich Hoffmann, bekannt als Hoffmann von Fallersleben war Hochschullehrer für Germanistik, der wesentlich zur Etablierung des Fachs als wissenschaftlicher Disziplin beitrug, Dichter sowie Sammler und Herausgeber alter Schriften aus verschiedenen Sprachen. Er schrieb die spätere deutsche Nationalhymne, das Lied der Deutschen, sowie zahlreiche populäre Kinderlieder. Zur Unterscheidung von anderen Trägern des häufigen Familiennamens Hoffmann nahm er als Zusatz den Herkunftsnamen von Fallersleben an.

Joachim Ringelnatz (deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler)
Joachim Ringelnatz Joachim Ringelnatz (eigentlich Hans Gustav Bötticher) war ein deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler, der vor allem für humoristische Gedichte um die Kunstfigur Kuttel Daddeldu bekannt ist.

Joseph von Eichendorff (Lyriker und Schriftsteller)
Joseph von Eichendorff Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff war ein bedeutender Lyriker und Schriftsteller der deutschen Romantik. Er zählt mit etwa 5000 Vertonungen zu den meistvertonten deutschsprachigen Lyrikern und ist auch als Prosadichter (Aus dem Leben eines Taugenichts) bis heute gegenwärtig.

Khalil Gibran (libanesisch-amerikanischer Philosoph und Dichter)
Khalil Gibran Gibran emigrierte 1895 mit seiner Mutter, Schwestern und Halbbruder nach Boston in die USA. Kamileh Gibran, seine Mutter, war die Tochter des Priesters Istiphan Rahmeh. Die falsche Schreibweise Kahlil Gibran geht auf die Anglisierung seines Namens in der Bostoner Grundschule, die er besuchte, zurück. In seinen Jugendjahren war Gibran Protegé des Fotografen und Publizisten F. Holland Day.
Die zentralen Motive seiner Dichtung und seines philosophischen Denkens kreisen um den Gedanken, dass das Leben, die Liebe und der Tod das Wesentliche für uns Menschen sein sollen. Sein Werk wird als Bindeglied der philosophischen Richtungen des Orients, z. B. des Sufismus, und der westlichen, durch das Christentum beeinflussten Philosophien gesehen.

Kurt Tucholsky (deutscher Journalist und Schriftsteller)
Kurt Tucholsky Kurt Tucholsky war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz Wrobel.
Tucholsky zählt zu den bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik. Als politisch engagierter Journalist und zeitweiliger Mitherausgeber der Wochenzeitschrift Die Weltbühne erwies er sich als Gesellschaftskritiker in der Tradition Heinrich Heines. Zugleich war er Satiriker, Kabarettautor, Liedtexter, Romanautor, Lyriker und Kritiker (Literatur, Film, Musik). Er verstand sich selbst als linker Demokrat, Sozialist, Pazifist und Antimilitarist und warnte vor der Erstarkung der politischen Rechten – vor allem in Politik, Militär und Justiz – und vor der Bedrohung durch den Nationalsozialismus.

Richard Zoozmann (deutscher Autor und Redakteur)
Richard Zoozmann Zoozmann trat als Lyriker, Epiker, Dramatiker, Übersetzer und Bearbeiter hervor und schrieb auch unter den Pseudonymen Richard Hugo, Hugo Zürner usw.
Heute ist er vor allen Dingen noch durch die von ihm besorgte Zitatensammlung bekannt. Alphabetisch folgt sie nicht den Zitatanfängen wie Georg Büchmann, sondern deren als "ausschlaggebend" angesehenem Zentralwort – siehe dazu auch Geflügeltes Wort. (Beispiel: Die Axt im Haus erspart den Zimmermann von Schiller steht bei Büchman unter "D", bei Zoozmann unter "A".) Zoozmanns Zitatenschatz erschien erstmals 1910 und erfuhr zu seinen Lebzeiten sechs Auflagen; Neuauflagen nach seinem Tod wurden von anderen Bearbeitern herausgegeben.
Richard Zoozmann hatte die letzten Jahre bis zu seinem Tod seinen Wohnsitz in Bad Herrenalb im Schwarzwald, wo er auch begraben liegt .

Ryokan (Zen-Buddhistischer Mönch)
Ryokan Ry?kan war ein Zen-Buddhistischer Mönch der japanischen S?t?-sh?. Die meiste Zeit seines Lebens lebte er als Eremit. Er wurde berühmt auf den Gebieten der Dichtung und der Kalligraphie. Sein Künstlername war Taigu.
Alles was ihn bewegte, wurde in seinen Gedichten aufgefangen, die er je nach Stimmung in verschiedenen Formen verfasste, bald auf Chinesisch, bald im klassischen Japanisch mit 17 oder 31 Silben, bald in der Art des Volksliedes oder im vielsilbigen Stil des Man’y?sh?. Er beherrschte alle diese Stilarten vollkommen, hielt sich jedoch nicht streng an literarische Regeln. Er hinterließ, in alle Winde verstreut, etwa 1800 Gedichte. Sie zeigen, dass er, in guter Zen-Tradition, über einen gesunden Humor verfügte und sich selbst nicht allzu ernst nahm. Ferner bieten sie erhellende Einblicke in die Zen-Praxis.

Siddhartha Gautama (lehrte als Buddha den Dharma und Begründer des Buddhismus)
Siddhartha Gautama Siddhartha Gautama lehrte als Buddha (wörtlich der Erwachte) den Dharma (wörtlich die Lehre) und wurde als solcher der Begründer des Buddhismus.
Berichte über das Leben Siddhartha Gautamas wurden erst nach seinem Tod von den Mitgliedern der Sangha, der Gemeinschaft der Dharma-Praktizierenden, gesammelt und über lange Zeit ausschließlich mündlich weitergegeben.

Theodor Fontane (deutscher Schriftsteller)
Theodor Fontane Heinrich Theodor Fontane war ein deutscher Schriftsteller und approbierter Apotheker. Er gilt als bedeutendster deutscher Vertreter des poetischen Realismus.
Theodor Fontane wurde am 30. Dezember 1819 als Sohn des Apothekers Louis Henry Fontane (1796–1867) und Emilie Fontane, geb. Labry (1797–1869) in Neuruppin geboren. Beide Eltern waren hugenottischer Herkunft. Am 27. Januar 1820 wurde Heinrich Theodor Fontane getauft.

Theodor Storm (deutscher Schriftsteller und Lyriker)
Theodor Storm Hans Theodor Woldsen Storm war ein deutscher Schriftsteller, der als Lyriker und als Autor von Novellen und Prosa des deutschen Realismus mit norddeutscher Prägung bedeutend war. Im bürgerlichen Beruf war Storm Jurist.

Wilhelm Busch (deutscher Dichter und Zeichner)
Wilhelm Busch Heinrich Christian Wilhelm Busch war einer der einflussreichsten humoristischen Dichter und Zeichner Deutschlands. Seine erste Bildergeschichte erschien 1859. Schon in den 1870er Jahren zählte er zu den bekannten Persönlichkeiten Deutschlands. Zu seinem Todeszeitpunkt galt er als ein "Klassiker des deutschen Humors", der mit seinen satirischen Bildergeschichten eine große Volkstümlichkeit erreichte. Er gilt heute als einer der Pioniere des Comics.